Logbuch-Archiv 2011 - Juli bis September

horizontal rule

Juli August September

horizontal rule

 

 

 [  Tradition und Kultur
                    des Bikens  ]
Tradition (lat. tradere = hinübergeben) bezeichnet die Weitergabe von Handlungsmustern, Überzeugungen und Glaubensvorstellungen. Tradition geschieht innerhalb einer Gruppe oder zwischen Generationen und kann mündlich oder schriftlich über Erziehung oder spielerisches Nachahmen erfolgen. Die soziale Gruppe wird dadurch zur Kultur.

horizontal rule

Sa. / 24.09. / 54min / 11,2km / 697HM / MTB
mit dabei: Oberrieder Bike-Bären, Kandelelche, SC-Oberried und Gäste

Bike Bären Trophy 2011
Einmal im Jahr müssen wir herausfinden, wer der schnellste Bär im ganzen Land ist. Dazu treffen sich alle Bike Bären am Zipfeldobel. Geladen sind weiterhin die Kandelelche, die Guggenmuggis (von denen sich mal wieder keiner traut) und einige regelmäßige und weniger regelmäßige Gäste.

Die Teilnehmerzahl ist laut Klaus neuer Rekord: 31 Bikerinnen und Biker! Dann wird noch viel geschwätzt, fotografiert und gepinkelt. Und irgendwann geht`s los. Alle Biker hechten den Berg hinauf und die Zeitnehmer/innen hechten zu ihrem Auto, um rechtzeitig vor dem ersten Bären oben zu sein und alles korrekt zu dokumentieren.

Die Rennstrecke ist eigentlich keine richtige Bikestrecke, da sie von niemandem freiwillig gefahren wird. Schmerzen ohne Pause. Es geht eine knappe Stunde - oder auch gute Stunde, je nach Alter, Leistung und Gemüt - steil bergauf. Der Boden ist hier selbst bei größter Dürre immer nass. Bei bis zu 33% Steigung rutscht das Hinterrad nicht selten weg. In Fachkreisen spricht man hier auch nicht von Weg, Pfad oder Trail, sondern vom Bärensteig.

Tagesschnellster ist einer von den legendären Kandelelchen: Schlagel! Bikebärentrophygewinner ist Norbär! Im Ziel gibt es standesgemäß ein Zäpfle, das zügig entsorgt wird. Es schließt sich die alljährliche Feier im Campingstüble Kirnermartes an.

Wichtig für die Chroniken wäre noch zu erwähnen, dass Harmut seinen Aufnahmeantrag bei den Bike Bären formulieren durfte. Man wird von den Konsequenzen wohl noch hören.

Ergebnisse gibt es auf der Bären Seite: hier!


 

horizontal rule

   Also sobald es mehr regnet, erscheint hier irgendwo das:

"Tagebuch einer Alpenüberquerung mit 2 Kindern" 

horizontal rule


 
 

horizontal rule

Eine Alpenüberquerung mit 2 Kinderanhängern     (2011)

horizontal rule

  
... ins Ungewisse fahren, morgens aufbrechen und abends woanders ankommen, mit unbekanntem Ziel, neue Wege entdecken, neue Landschaften erforschen, mit der Familie allein, nur das auf dem Rücken, was unbedingt zum Leben nötig ist, 3,5Kg pro Person für 2 Wochen, mit dem Bike, langsam genug, um jederzeit anhalten zu können, um Dinge zu betrachten, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen, schnell genug, um in 2 Wochen über die Alpen zu fahren.

Du ziehst 2 Wochen lang durch unberührte Täler und über schroffe Berge, langsam und mit offenen Sinnen, wie es die Menschen früher taten. Vollgepumpt mit Sauerstoff spürst du Deine Muskeln, und der Stress des Alltags ist wie weggeblasen. Du hast deine Siebensachen im Rucksack, übernachtest auf Hütten und in Gasthäusern, bist abends mal wieder so richtig hungrig und schläfst mit dem wohligen Gefühl der Erschöpfung ein ... deine Kinder an deiner Seite.

(Frei nach "Traumtouren Transalp" von Uli Stanciu, der uns bei der Planung freundlicherweise behilflich war.)
 

... und endlich ist es wieder soweit.
Nach 6 Jahren sind wir wieder unterwegs.

Klick hier und lies über die alte Tour 2005.
Oder klick hier und sieh dir die neue Strecke an.

horizontal rule

  
Sa. / 27.08. / 2h 23min / 27,9km / 910HM / MTB
mit dabei: Oberrieder Bike-Bären

Eis im Napf
(aus der Reihe: "Unglaubliches aus dem Schwarzen Wald")
Bis kurz vor dem Bike-Bären-Treff regnet es in Strömen. Doch pünktlich um 14:00 Uhr stehen 7 wetterfeste Biker bereit. Es geht über den Schauinsland, vorbei an Hofsgrund und Notschrei hinab nach St. Wilhelm zum Napf (Ortsbezeichnung).

Dort gibt es ein unglaubliches Phänomen:
Trotz sommerlicher Temperaturen gäbe es im Wald, in entlegenen vermoosten Geröllfeldern eigenartige Felslöcher, in denen - wohl aufgrund kühler Luftströmungen - Eis vorzufinden sei. So berichtet Bike-Bär Karl. Glaubte ich zunächst noch an einen Scherz (bei Bike Bären weiß man das nie so genau), werde ich bei der Besichtigung doch eines Besseren belehrt. Wir haben es alle gesehen, das Eis. Oder war es doch nur ein Scherz? Bei 15 °C Außentemperatur in 2 Metern Tiefe Eis - gibt`s doch nicht! Oder Salzkristalle? Ein Streich der Natur? Zauberei?
Do. / 20.08. / 3h / 25,0km / 601HM / MTB
mit dabei: die 4 Lahmes

Riva - Lago di Ledro
Es gibt Orte, an die kehrt der umtriebige Biker immer wieder zurück. Und so verwundert es nicht, dass nach zweijähriger Pause wir wieder in Riva del Garda sind. Eigentlich wollen wir nur kurz unseren Wagen hier deponieren, um eine unkomplizierte Heimreise nach dem bevorstehenden Alpencross zu haben (wir berichten darüber später). Doch auch wenn wir nur anderthalb Tage zur Verfügung haben, so ist das genügend Zeit für 2 Biketouren. Die kurze Tour führt uns vorbei an Arco bis weit ins Hinterland, wo wir bald unser Auto in einer Halle für ein paar Wochen abstellen.

Die längere Tour ist die berühmte Lago di Ledro-Tour. Nachdem wir die alte Ponalestraße hinauf gestrampelt sind, fahren wir auf einem neuen Schotterweg zum Lago di Ledro. Hier haben die örtlichen Gemeinden die Zeichen der Zeit erkannt und beste Arbeit geleistet.

Zum Abschluss gibt es ein Radler, dass kultmäßig aus einer Marzocchi-Gabel gezapft wird bei Mecki`s Bike & Coffee.
Do. / 10.08. / ca. 2h / ca. 20km / 696HM / MTB
mit dabei: viele Bike-Bären und Guggen-Muggis

Der Heilige Laurentius
, römischer Märtyrer aus dem 3. Jahrhundert nach Christus, ist u.a. auch Schutzpatron der Weidebauern. Traditionsgemäß beginnt der “Laurenzi-Tag” um 9:30 Uhr mit einem Open-Air Festgottesdienst an der Laurenzius-Kapelle bei der Todtnauer Hütte. Danach treffen sich die Hirten und Bauern, Gäste und Einheimische, um gemeinsam in den vielen Hütten rund um den Feldberg zu feiern ... und Biker kommen natürlich mit dem Bike.
Do. / 30.07. / 6h 51min / 71,7km / 2134HM / MTB
mit dabei: Oberrieder Bike-Bären

Zur Gisibodenalm
Es ist wieder einmal Zeit für eine größere Runde. 15 Bike-Bären und Bären-Freunde brechen morgens um 10 Uhr auf. Es geht via Feldberg >> Herzogenhorn >> Gisibodenalm (dort Einkehr) >> Todtnau >> Knöpflesbrunnen >> Hofsgrund.



In Hofsgrund testen wir schon einmal das Bier für das bevorstehende abendliche Bergfest. Schmeckt bestens.

Sa. / 09.07. / Ponys und Bären

<<< morgens
Tour zum Ponyhof-Fest

nachmittags >>>
Bike Bären Tour
(4h 4min / 38,5km / 1039HM / MTB)

horizontal rule

[ Jahresrückblick 2011 ] << zurück >> [ aktuelles  Logbuch ]