Logbuch-Archiv 2011 - Januar bis März

horizontal rule

Januar  Februar März

horizontal rule

 

 

 [  Tradition und Kultur
                    des Bikens  ]
Tradition (lat. tradere = hinübergeben) bezeichnet die Weitergabe von Handlungsmustern, Überzeugungen und Glaubensvorstellungen. Tradition geschieht innerhalb einer Gruppe oder zwischen Generationen und kann mündlich oder schriftlich über Erziehung oder spielerisches Nachahmen erfolgen. Die soziale Gruppe wird dadurch zur Kultur.

horizontal rule

Mi. / 23.03. / 2h 22min / 39,7km / 330HM / MTB
mit dabei: Manu und Zoe (im Singletrailer), Thomas und Pia (mit Streamliner)

Biken & Eisessen
Oberried - Kirchzarten - Buchenbach - Stegen - Wittental - Attental - Freiburg -
Eis
- und zurück via Littenweiler - Kappel - Kirchzarten - Dietenbach - Oberried.
Eine sehr entspannte Familientour ohne besondere Vorkommnisse.

Mo. / 21.03. / 4h 14min / 99,3km / 761HM / RR
mit dabei: allein

Kaiserstuhl
Lang und locker lautet das Frühjahrs-Trainingsmotto erneut. Grundlagentraining im niedrigen Pulsbereich. 2079 Kcal wurden verbraucht, rechnet der Pulsmesser aus. Minus 2 Energieriegel von Ultrasports à 113 Kcal macht 1853 verbrauchte "eigene" Kilokalorien (Kcal). 1g Fett liefert 9,3 Kcal Energie. Folglich wurden 200g Fett verbraucht. Sehr gut, wieder ein paar Schoko-Weihnachtsmänner weniger.

So. / 14.03. /

Tour 1 / 2h 41min / 55,9km / 335HM / MTB
mit dabei: Rolf und Thomas

"
Wir haben keinen Kater ...
... und wenn, dann lassen wir es uns nicht anmerken." Zitat Ende von Rolf, der um 10 Uhr alle wegen des unglaublich schönen Wetters mit Brötchen aus dem Bett klingelt.
Was meint der Duden dazu?
Ka|ter, der; -s, - (männl. Katze; ugs. Folge übermäßigen Alkoholgenusses)

Aha! Während O. wieder im Bett verschwindet, machen wir eine sehr lockere Runde. Nur flach, nur Asphalt und gaaaanz langsam. Ein abschließender Cappuccino in der Sonne im Eiscafé von Kirchzarten weckt die letzten Lebensgeister.

Tour 2 / 58min / 10,3km / 110HM / MTB
mit dabei: Olli, Kerstin, Sofie, Fabi, Nelli, Jan und die 4 Lahmes

Familientour, Eis und Pferde
Tour 1 beendet, schnell geduscht und wieder rauf aufs Bike. Familientour ist angesagt. Von Oberried nach Kirchzarten rollt es ganz gut hinab. Dort gibt es eine Kugel Eis für alle. Der Heimweg führt über Dietenbach zum Steiertbartlehof. Hier halten sich unsere Pferdefans lange auf. Ganz nebenbei löst sich das Rätsel um die literarische Bildung der Pferde:

     

Di. / 15.03. / 2h 53min /
54,3km / 766HM / RR

mit dabei: Katrin, Thomas

Grundlagentraining in den Bergen
Mit kleinen Gängen und langsamem Tempo bleibt auch in den Bergen die HFmax unter 70%. Es bleibt noch genügend Puste für die eine oder andere Geschichte - zumindest bei Bergfloh Katrin.
Einzig nennenswerten Pulsanstieg verursacht ein jagdlustiger Hund, begleitet von den üblichen entspannten Kommentaren des Hundebesitzers.
Klasse Tour bei knapp 17°: Buchenbach >> St. Märgen >> Thurner >> alte Spirzenstraße >> Unteribental >> Stegen >> Attental >> Zarten >> Kirchzarten.

Vor dem Heimweg gibt es noch den obligatorischen Cappuccino in der Sonne.

Mo. / 14.03. / 4h 11min / 90,8km / 626HM / RR
mit dabei: allein

Frühlingssuche
Lang und locker, so muss das Grundlagentraining zum Saisonbeginn sein. Auf der Suche nach dem Frühling wird man im Kaiserstuhl nur ganz vereinzelt fündig. Dort blühen bereits einige Kirschbäume.
Höhepunkt der Tour: Cappuccino in der Sonne auf dem Marktplatz in Breisach.

Sa. / 05.03. / 2h 15min / 33,4km / 648HM / MTB
mit dabei: Katrin, Micki, Thomas

Humanoide - Cappucci-NO
Man kann es kaum glauben, die erste Biketour mit Katrin. Wann immer sich Katrin mit einem Sportgerät verbindet, mutiert sie zu einer Art humanoider Rakete. Da hilft es auch nicht, dass ihr Wunsch nach wenigen Trails fast vollständig ignoriert wird. Nicht abzuschütteln. Ebenso Micki, zu Besuch, der sich als Triathlet und Ironman entpuppt. Eiskugeln und Kaffeepausen wurden abgelehnt.

Sa. / 12.02. / 2h 42min / 36,1km / 575HM / MTB
mit dabei: Rolf, Hos, Eckhard, Thomas

Hibernation (Winterschlaf)
oder: Die Strategie der Bikebären

Die Winterruhe der Bären in ihren Höhlen ist nicht mit dem Winterschlaf zu verwechseln, weil die Körpertemperatur der Bären während ihrer längeren Ruhephase nie so stark abfällt wie bei den echten Winterschläfern. Braunbären verbringen bis zu sieben Monate in ihrer Bärenhöhle in einem Dämmerschlaf, wobei sie weder etwas zu sich nehmen, noch etwas von sich geben, sondern allein von ihren Fettreserven leben. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass für diesen Dämmerzustand das Winterruhehormon Hibernation Induction Trigger (HIT) verantwortlich ist. Diese Substanz ermöglicht es den Bären, ihre lange Winterruhe zu überstehen, ohne dabei an Muskelkraft einzubüßen.

Aha, deswegen sind die immer so fit, die Oberrieder Bikebären.
Und logischerweise haben wir heute deswegen auch keinen von ihnen gesehen.

Sa. / 12.02. / ca. 3h / ca. 100 Mal hin und her / MTB
mit dabei: Pichen alias Pia und Nellichen alias Nelli

 Nellis neues Bike
2 Mädchen, gleich alt, gleich groß, gleiches Bike - fast, Nellis ist natürlich in rosa. Als besondere Parts entdecken wir weiße Pedale und rosa Schutzkappen der Achsschrauben, vorne und hinten.
2 Freundinnen wie sie im Buche stehen. Den ganzen Tag wird mit lautem Geschrei hin und her gefahren. Abfahrt, Attacke, Kurve, Slalom, Gummibärchenpause, Kinderglück.

Di. / 01.02. / Skisport

Oberstdorf
Anhand dieses Bildes konnten wir nicht sicher herausfinden, vom wem die liebe kleine Tochter das Talent geerbt hat; wenn wir jedenfalls noch grimmiger geguckt hätten, wären vermutlich noch mehr Raben gekommen.

So. / 16.01. / 1h 18min / 8,6km / 93Hm / MTB
mit dabei: Manu mit Zoe, Thomas und Pia mit neuem Helm 

Ein neuer Helm
... verschafft mindestens 4% Leistungssteigerung, zumindest auf dem Hinweg von Oberried durch die Felder nach Kirchzarten.
Für den Rückweg bedarf es einer Kugel Eis für jeden. Eine sonnige, entspannte Sonntagstour.

Sa. / 08.01. / 3h 36min / 43,0km / 860HM / MTB
mit dabei: Rolf und Thomas

Wieder auf dem Bike
Wetterumschwung, Temperaturen bis 14°C, Schnee weg - also schnell rauf aufs Bike. Rolf motiviert durch einen Anruf zur rechten Zeit. Nach wenigen Minuten des Radelns sind wir uns einig, dass wir uns richtig entschieden haben. Es macht Spaß wieder auf dem Bike zu sitzen.

Wir fahren via Oberried, Neuhäuser, Kappel, Littenweiler. Immer schön auf den Trails am Waldrand entlang. Der Sägemännleweg hat eine neue Markierung. Groß wie eine Litfaßsäule ragt eine Holzstatue hinauf und weist uns den Weg. So gelangen wir vorbei am Wasserschlössle nach Freiburg.
Hexenwegle hoch und weiter auf den Rosskopf. Hier ist, wie immer, einiges Bikervolk unterwegs. Die meisten sehr freundlich. Nur ein einziger Downhiller rast zwar gekonnt, aber doch zu schnell den Berg hinab, mit seinem großen schwarzen Hund vorneweg, so dass sich alle erschrecken. Da können den Wanderern 19 rücksichtsvolle Biker begegnen, wenn anschließend solch eine Wildsau alles wieder kaputt macht, wird es wohl immer schwierig bleiben mit dem Verhältnis zueinander.

Oben auf dem Rosskopf zieht "wer`s braucht" (Zitat Rolf) ein trockenes Unterhemd an. Dann geht es abwärts und über Attental, Zarten, Kirchzarten nach Hause. Da es bereits recht dunkel ist, dämmert es uns, dass wir das Bike besser erst morgen putzen und wir uns zunächst mit einem Zäpfle belohnen. Klasse Tour, Prost!

Do. / 03.01. / 1½h / 8,2(Manu) 15,0(Thomas) km / Skating
mit dabei: Manu und Thomas

Wir wünschen allen
ein gutes neues Jahr
 2011  
!

horizontal rule

[ Jahresrückblick 2011 ] << zurück >> [ aktuelles  Logbuch ]