Logbuch-Archiv 2009 - April bis Juni

 [  Tradition und Kultur
                    des Bikens  ]

Tradition (lat. tradere = hinübergeben) bezeichnet die Weitergabe von Handlungsmustern, Überzeugungen und Glaubensvorstellungen. Tradition geschieht innerhalb einer Gruppe oder zwischen Generationen und kann mündlich oder schriftlich über Erziehung oder spielerisches Nachahmen erfolgen. Die soziale Gruppe wird dadurch zur Kultur.

So. / 28.06. / 5h 27min / 39,9km / 680HM / MTB
mit Manu, Thomas, pia und zoe

Zur Höfener Hütte
Die Höfener Hütte bietet eine herrliche Aussicht, hat eine gute Küche und ist nicht ganz so hoch gelegen wie die Hinterwaldkopfhütte. Das kommt insbesondere Manu sehr entgegen, die sich mit dem zusätzlichen Ballast des Singletrailers samt Kind noch vertraut machen muss. Aber sowohl technisch als auch konditionell steht den größeren Touren, die uns bald bevorstehen werden, nichts im Wege.

Von dieser Tour gibt es eine kleine Bilderserie: hier!

So. / 21.06. / 5h 26min / 77km / 2100HM / MTB

13. Ultra-Bike-Marathon in Kirchzarten

Pflichttermin alle Jahre wieder. Zum ersten Mal mit moderaten Temperaturen. Wie immer absolut perfekt organisiert. Infos über die Marathonveranstaltung gibt es hier: ultra-bike.de

Mo. / 08.06. / 2h / 37km / 650HM / MTB

Mittenwald II

Kleine Abendrunde, allein. Eine Menge Trails gibt es zu entdecken. Das GPS-Gerät bringt mich wieder zurück.

So. / 07.06. / 3h 50min / 27,2km / 500HM / MTB
mit Manu, Thomas, pia und zoe

Mittenwald I

Der verregnete Junihimmel lässt ein paar Sonnenstrahlen durch und schon sitzen wir auf unseren Bikes. Da wir uns gerade im Karwendelgebirge befinden, einem wirklich exzellenten Mountainbikerevier, fahren wir die Panoramatour.

Wie immer beginnt es flach und leicht. Nach einigen Anstiegen, die zumindest mit unseren Kinderanhängern sportlich sind, nimmt die Tour zeitweise leicht expeditionsartigen Charakter an: Einige Geröllpfade sind nicht fahrbar. Teils kann man sein Bike mit Anhänger nicht einmal schieben. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als zu zweit ein Bike samt Singletrailer für ca. 50 Meter hinauf zu tragen und abzustellen. Dann gehen wir, immer alle Kinder in Ruf- und Sichtweite, zurück und tragen das andere Gespann für 100 Meter; folglich stehen wir nun ca. 50 Meter vor dem ersten Gespann ... usw.
Diese Technik war bereits früher mit nur einem Singletrailer sehr mühselig. Heute, mit zwei Anhängern, dauern solche Teilstücke eine kleine Ewigkeit. Da in 4 Wochen die Tremalzo-Runde in Riva del Garda ansteht, ist das heute schon einmal eine gute Vorbereitung.

Irgendwann sind wir dann wieder auf einem fahrbaren Forstweg und werden mit einer grandiosen Aussicht auf den Walchensee belohnt. Hier machen wir Pause. Wir verzehren unsere mitgebrachten Brote, wischen Münder ab, machen Pipi, wechseln Windeln, spielen im Matsch, lassen alles in den Dreck fallen, packen alles aus und ein und auch mal wieder aus ...

Auf dem Rückweg fängt es wieder an zu regnen. Was für ein Juni.

So. / 31.05. / 3h 10min / 33,1km / 120HM / MTB

Lago Maggiore

Bummelfahrt entlang des Westufers am Lago Maggiore mit vielen Pausen, Eisessen, ...
Erholsam. Bei Pia sind wir inzwischen froh, dass sie auch auf dem Laufrad schon immer mit Helm fährt.

So. / 17.05. / 45,2km / 623HM / MTB

Mit dem 2. Singletrailer im Gelände

Viele einfache Forstwege mit viel Zeit. So kann sich Manu in Ruhe auch im Gelände an den Anhänger gewöhnen. Die Höhenmeter kurbelt sie trotz Ballast (9,5kg Anhänger +5kg Baby +Windeln +Trinkflasche ...) mit der ihr eigenen Zähigkeit hinauf.

Fr. / 10.05. / 1h 15min / 13km / 450HM / MTB

Lahme Schnecke

Kleine Trainingsrunde auf den Rosskopf. Es sei der lieben Schnecke gedankt, die so geduldig still gehalten hat, bis das 4. Foto mit Selbstauslöser schließlich brauchbar war.

So. / 26.04. / 2h 43min / 22,2km / 118HM / MTB

Verstärkung

Ein neuer Singletrailer muss her. Die erste Testrunde geht zum Mundenhof. Manu beherrscht das Gespann von Anfang an absolut sicher.
Für die, die den Singletrailer noch nicht kennen: Es handelt sich um einen einrädrigen Kinderanhänger, luftgefedert und daher für das sportliche Fahren im Gelände gemacht. Eine geniale technische Lösung, bei der das Kind ohne Erschütterungen fährt. Weitere Infos gibt es hier:  tout terrain

Sa. / 25.04. / 1h 30min / 17,3km / 535HM / MTB

Es grünt so grün ...

und e
ndlich die ersten Abendrunden auf den Rosskopf.

So. / 19.04.

Die letzte Gondel

Nach einem langen und schneereichen Winter verabschieden wir am letzten Tag der Saison 2008/09 genau die letzte Gondel mit einem Radler in der Seebuckhütte.

Bahn frei für die Mountainbikes!

[ Jahresrückblick 2009 ] << zurück >> [ aktuelles  Logbuch ]